VERKAUFSSTELLENWIR ÜBER UNSINFOS & SERVICEHOME
 

Qualitäts-Kompost
Verwendung
Anwendung
Preisliste
Bezugsquellen
Düngeempfehlung
Herstellung
Produktdeklaration
Produktblatt
Gartenhumus
BUGA Pflanzerde
BIO-Blumenerde
Geranien- und |Balkonblumenerde
Standardmulch
Edelmulch
Kompost für den Ökolandbaubetrieb

 

Produktdeklaration

Produktdeklaration

Fertigkompost

Organischer NPK- Dünger  1,04 - 0,48 - 0,77
mit Spurennährstoffen
unter Verwendung von pflanzlichen Stoffen aus Garten- und Landschaftsbau und organischen Abfällen

1,04%       N           Gesamtstickstoff
0,48 %       P2O5     Gesamtphosphat
0,77 %       K2O       Gesamtkaliumoxid
0,38 %       Fe          Eisen
0,02 %       Mn         Mangan

 

Nettogewicht:

Inverkehrbringer:
WGV Recycling GmbH, Quarzbichl 12, 82547 Eurasburg


 

Ausgangsstoffe:
Organischer Abfall pflanzlicher und tierisch Herkunft aus getrennter Sammlung aus privaten Haushaltungen (90 %), pflanzliche Stoffe auf Garten- und Landschaftsbau, Eisenhydroxiden zur Fällung von Schwefel

Nebenbestandteile:
1,17 % MgO Gesamtmagnesiumoxid
8,99 % CaO Basisch wirksame Bestandteile
28,2 % Organische Substanz
0,24 % Na Natrium
0,18 % Na wasserlösliches Natrium

Lagerung und Anwendung:
Eine Lagerung im Freiland ist unter Berücksichtigung anderer Rechtsbestimmungen möglich. Durchnässung, Abtragung und Auswaschung ist zu vermeiden, ansonsten trocken lagern. Wesentliche stoffliche Veränderungen sind nicht zu erwarten. Hinweise zur sachgerechten Anwendung siehe Anwendungsempfehlung. Die Empfehlungen der amtlichen Beratung sind vorrangig zu berücksichtigen. Bei einer Aufbringung auf landwirtschaftlich genutzten Flächen sind die Anwendungs- und Mengenbeschränkungen aus abfallrechtlichen Vorschriften (AbfKlärV, BioAbfV) zu beachten. Zulässige Aufbringungsmenge nach § 6 BioAbfV (1): 30 t Trockenmasse bzw. 51 t Frischmasse je ha in 3 Jahren.
Anwendungvorgaben: Bei Anwendung dieses Düngemittels sind die Sperrfristen der Düngemittelverordnung in den Wintermonaten zu beachten. Die Ausbringung auf Grünland und mehrschnittigen Feldfutterflächen ist zulässig. Eine Anwendung bei Feldgemüse und Feldfutter darf nur vor dem Anbau mit anschließender Einarbeitung erfolgen. Keine Anwendung auf Grünland zur Futtergewinnung und auf Ackerfutterflächen ist nicht zulässig. Eine Anwendung bei Feldgemüse und Feldfutter darf nur vor dem Anbau mit anschließender Einarbeitung erfolgen. Keine Anwendung auf Grünland zur Futtergewinnung und auf Ackerfutterflächen mit nichtwendender Bodenbearbeitung nach der Aufbringung, ausgenommen Maisanbauflächen. Mögliche verringerte Wirksamkeit des enthaltenen Phosphates.



Zurück zur vorherigen Seite

KONTAKT
IMPRESSUM
DATENSCHUTZERKLÄRUNG
RECHTLICHES
AKTUELLES
SUCHE
WGV QUARZBICHL
BUGA-IMPRESSIONEN